B138: Breitenbeschränkung für Sondertransporte

Auf der A9 Pyhrn-Autobahn finden im Bereich der Anschlussstellen Inzersdorf bis Windischgarsten längerfristige Bauarbeiten statt. Für Sondertransporte ab einer Breite von 3,20 Meter dient die B138 Pyhrnpassstraße als Ausweichroute.

Laut Exekutive sei es bereits vorgekommen, dass sich Sondertransporte auf der B138 begegnen und nicht aneinander vorbeikommen. Dies ist problematisch genug. Nun soll es auf der A9 vorerst einmal bis 30. September 2023 zusätzlich zu den bereits vorhandenen Verkehrsbeschränkungen zu nächtlichen Komplettsperren kommen. In diesen Fällen muss der gesamte Verkehr über die B138 umgeleitet werden. Um eine Blockade der Straße durch steckengebliebene Sondertransporte zu verhindern, kann im Zeitraum bis vorerst 30.9.2023 die B138 Pyhrnpassstraße für Sondertransporte über fünf Meter Breite in beiden Fahrtrichtungen nicht als Ausweichroute verwendet werden!

Der Bereich ist großräumig über Niederösterreich zu umfahren.


Das könnte Sie auch interessieren

KONJUNKTURTEST TRANSPORTEURE

„Bereits wieder positiv“

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Gegen Trailer-Stillstand

US-ELEKTRO-LKW

Haube auch mit Batterie

ALLIANZ

Schwerer Riese