WK WIEN

Neue Auszeichnung

Neue Auszeichnung Den 1. Bollmann Preis überreichten WK Wien Präsident Walter Ruck (rechts) und Wiens Spartenobmann Transport & Verkehr Davor Sertic Ute Bollmann für das Lebenswerk ihres Mannes. | © Florian Wieser

Mit dem neu geschaffenen „Bollmann Preis“ zeichnet die Wirtschaftskammer Wien Unternehmen aus dem Verkehrsbereich, die besonders innovative und außergewöhnliche Ideen verfolgen oder Projekte umsetzen, aus. Insgesamt gibt es Auszeichnungen in vier Kategorien zu gewinnen: Zukunft, Miteinander, Gestalten und Lebenswerk.

„Rund 9.000 Mitgliedsbetriebe sind das Aushängeschild für die Verkehrswirtschaft in Wien, bringen uns sicher nachhause oder sorgen dafür, dass von der Avocado bis zum Zucker alles verfügbar ist.“

Wiens verkehrsspartenobmann davor sertic

„Die Wiener Verkehrswirtschaft ist so vielfältig wie die Stadt, die sie prägt. Rund 9.000 Mitgliedsbetriebe sind das Aushängeschild für die Verkehrswirtschaft in Wien, bringen uns sicher nachhause oder sorgen dafür, dass von der Avocado bis zum Zucker alles verfügbar ist. Wir wollen die Besten der Besten vor den Vorhang holen und ihnen Anerkennung zollen“, so Davor Sertic, Spartenobmann Transport und Verkehr der WK Wien. Das spiegelt sich auch bei den Teilnahmeberechtigten wieder. Vom Transporteur über den Taxiunternehmer hin zur Fahrschule sind alle Unternehmen mit aufrechter Gewerbeberechtigung in einer der Fachgruppen oder Fachvertretungen teilnahmeberechtigt. Einreichungen sind bis 23. Juni 2023 hier möglich. Die Verleihung erfolgt im Rahmen des „Logistik-Salons“ am 21. September.

Harald Bollmann als Namensgeber

Als prägende Figur der Wiener Verkehrswirtschaft, wird Harald Bollmann als Namensgeber für den jährlich verliehenen Preis fungieren. Der im Jahr 2021 verstorbene Harald Bollmann war jahrelang Bundesspartenobmann sowie fast 30 Jahre lang Obmann der Wiener Spediteure. „Harald war schon eine Ikone, als ich vor 20 Jahren in die Logistik ging. Ich freue mich, dass wir mit dem Bollmann Preis etwas geschaffen haben, dass auch künftig an ihn und seine unvergleichlichen Leistungen erinnert. Ein großer Dank ergeht auch an seine Familie, allen voran seine Witwe, Ute Bollmann, die das alles erst möglich machen“, so Sertic.

Die Kategorien im Überblick

Zukunft: In dieser Kategorie werden Unternehmen ausgezeichnet, die Projekte umsetzen, um für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein.

Miteinander: Diese Unternehmen tragen zu einem besseren Miteinander bei, verbessern das Betriebsklima durch inklusive Maßnahmen oder Erhöhen die Sicherheit und das Miteinanderleben der Wirtschaft und Bevölkerung in Wien.

Gestalten: Diese Kategorie richtet sich an junge Visionäre und Disruptoren. Kreative Ideen von Nachwuchstalenten mit dem Zweck, die Verkehrswirtschaft weiterzuentwickeln sollen vor den Vorhang geholt werden. Teilnahmeberechtigt sind sowohl Schüler:innen als auch Studierende sowie junge Nachwuchstalente aus der Branche.

Lebenswerk: Menschen, die der Branche ihren eigenen Stempel aufgedrückt, immer fair, sozial und ökologisch gehandelt haben, sollen mit diesem Preis Dank und Anerkennung der gesamten Wiener Verkehrswirtschaft erhalten.


Das könnte Sie auch interessieren

NEU IN WÖRTH

Ladepark zum Testen

BELASTUNGS-TESTS

„Boot Camp“ für E-Transporter

FILMBEITRAG

Der neue ID. Buzz

PRAXISTEST

Hänger bei Elektro-Lkw