Russische Föderation: Behinderungen durch Bauarbeiten am Grenzübergang Burachki–Terekhovo

Wie die Zollverwaltung der Russischen Föderation mitteilt, wurden im März 2021 bedeutende Umbauarbeiten am russisch-lettischen Grenzübergang Burachki (RU) / Terekhovo (LV) aufgenommen, die noch bis voraussichtlich Ende 2022 andauern werden. Aktuell sind die Fahrspuren zur Ausfahrt aus der Russischen Föderation von den Maßnahmen betroffen, sodass der gesamte Verkehr (Ein- und Ausreise nach RU) über die Fahrspuren zur Einreise nach Russland geführt werden muss.

Ausweichen

Während aktuell nur geringfügige Behinderungen bestehen, könnte es im Fortgang der Baumaßnahmen und bei erhöhtem Verkehrsaufkommen zu deutlich erhöhten Wartezeiten kommen, und infolgedessen auch zu einem zeitweiligen Verbot der Nutzung des Grenzübergangs für Lebendtiertransporte und Transporte, die veterinärmedizinischen oder phytosanitären Kontrollen unterliegen. Die russischen Zollbehörden empfehlen daher die Nutzung alternativer Grenzübergänge, insbesondere:

  • Ubylinka (RU) / Grebevo (LV)
  • Shumilkino (RU) / Luhamaa (EE)
  • Kunichina Gora (RU) / Koidula (EE)

Alle genannten Grenzübergänge sind zur Abfertigung von Transporten unter Carnet TIR befugt.

AISÖ Logo
Diese Information wird Ihnen von der AISÖ (Arbeitsgemeinschaft Internationaler Straßenverkehrsunternehmer Österreichs) zur Verfügung gestellt. Nutzen auch Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft und bestimmen so u.a. die inhaltliche Arbeit in den Gremien der IRU (International Road Transport Union) aktiv mit.

Das könnte Sie auch interessieren

VERANSTALTUNG AK WIEN

„Bei Kontrollen sind wir Europameister“

LKW-HÖHENERPROBUNG

Brenn(er)stoffzelle

TRAILER

Schwarzmüller stellt Kundenservices neu auf

IVECO / NIKOLA

Elektrisierende Produktionsreise gestartet