SMART TACHO 2

Über viele Brücken musst Du gehen …

Über viele Brücken musst Du gehen … Flottenbetreiber, die ihre Lkw im internationalen Verkehr (auch nur im Deutschen Eck!) einsetzen, müssen diese bis Ende des Jahres mit intelligenten Fahrtenschreibern der zweiten Version nachrüsten. | © Scania / Dan Boman

Das Aufreger-Thema, das das heimische Güterbeförderungsgewerbe aktuell bewegt und zahlreiche Fragen aufwirft, ist die Einführung und Nachrüstung der neuesten Tachographengeneration. „Der Österreichische Transporteur“ hat die wesentlichen Fakten – basierend auf einer Online-Informationsveranstaltung, die der Fachverband zum neuen intelligenten Fahrtenschreiber Smart Tacho 2 mit Michael Reim (Continental Automotive Trading Österreich) veranstaltet hat – für Sie zusammengefasst.

„Vereinbaren Sie sofort einen Termin in Ihrer Werkstätte. Sie ersparen sich gar nichts und haben keinerlei Vorteile, wenn Sie jetzt Zeit verstreichen lassen.“

michael reim, continental automotive trading

Grundlage ist das Mobilitätspaket der EU. Damit wurde die Fahrtenschreiberverordnung geändert, wodurch die Einführung der neuesten Tachographengeneration sowie die Nachrüstverpflichtung für Altfahrzeuge geregelt wird. Das Wichtigste zuerst: Flottenbetreiber, die ihre Lkw im internationalen Verkehr (oder auch nur grenzüberschreitend, wenn man z.B. übers Deutsche Eck fährt) einsetzen, müssen ihre Fahrzeuge bis Ende des Jahres mit intelligenten Fahrtenschreibern der zweiten Version nachrüsten. Lässt ein Transportunternehmer diese Frist ungenutzt verstreichen, „kann es sogar vorkommen, dass er sein Gewerbe nicht mehr ausüben kann“, warnt Michael Reim.

Konkret heißt das:

Bis 31. Dezember 2024 müssen die alten analogen und digitalen Fahrtenschreiber der ersten Generation (2006–2019) in allen Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen im grenzüberschreitenden Verkehr durch einen intelligenten Fahrtenschreiber der zweiten Version (Smart Tacho 2) ersetzt werden.

Altfahrzeuge, die im rein innerstaatlichen Verkehr eingesetzt werden, müssen nicht umgerüstet werden.

Um Wartezeiten in den Werkstätten zu vermeiden, sollten die Umrüstungen „unverzüglich, sprich: sofort geplant werden“, so die dringende Empfehlung von Reim. „Damit man sich unnötige Standzeiten erspart, sollten Umrüsttermine mit der nächsten periodischen Fahrtenschreiberüberprüfung (§24) zusammengelegt werden. „Der Termin ist absolut fix. Es wird weder eine Verschiebung noch Ausnahmen oder Übergangsregelungen geben“, so der Experte. Ein Transportunternehmen erspare sich „gar nichts“ und habe „keinerlei Vorteile“, wenn es jetzt Zeit verstreichen lasse. „Vereinbaren Sie sofort einen Termin in Ihrer Werkstätte“, appelliert Reim an die Betriebe.

Die weiteren wichtigen Fristen:

– Bis 19. August 2025 müssen alle Fahrzeuge im grenzüberschreitenden Verkehr mit Smart Tacho 1 mit einem Smart Tacho 2 ausgerüstet sein.

– Bis 1. Juli 2026: Einbaupflicht des Smart Tacho 2 bei allen Fahrzeugen über 2,5 Tonnen, die im grenzüberschreitenden Verkehr bzw. zur Kabotagebeförderung eingesetzt werden.

Alle Fahrzeuge, die von der Sonderregelung des BMK – Verwendung von Fahrzeugen mit intelligenten Fahrtenschreibern der ersten Generation – Gebrauch gemacht haben müssen bis spätestens 1. Juni 2024 mit einem Smart Tacho 2 ausgerüstet sein.

Was Sie rund um die Fahrerkarte wissen müssen:

Mit der Einführung der Smart Tacho 2 wurde auch eine neue Generation an Fahrerkarten (Gen2 V2) eingeführt. Seit 20. Juli 2023 werden in Österreich nur noch diese neuen Fahrtenschreiberkarten ausgegeben. Diese können z.B. das automatische Erkennen des Grenzübertritts bzw. das Be- und Entladen auf der Fahrerkarte speichern.

Wichtig: Die bisherigen Fahrerkarten, die 2019 eingeführt wurden (Gen 2 V1), können diese Aktivitäten nicht auf der Fahrerkarte abspeichern, wenn diese in einem Smart Tacho 2 verwendet werden! Die Daten werden jedoch im Massenspeicher des Smart Tacho 2 gespeichert, sodass sie jedenfalls vorhanden sind. Es liegt also kein Defekt des Smart Tacho 2 vor! Empfohlen wird, für den grenzüberschreitenden Verkehr eine neue Fahrerkarte zu beantragen.

Fragen und Antworten zum Thema Smart Tacho 2 sowie zu Fahrerkarte bzw. Unternehmerkarte finden Sie hier.


Das könnte Sie auch interessieren

WERKSTATT-WETTBEWERB

Vollblutschrauber

SEMINAR

Disponenten-Bootcamp

E-LKW-SERIENPRODUKTION

Startknopf gedrückt

KONJUNKTURTEST TRANSPORTEURE

„Bereits wieder positiv“