Abfalltransporte „auf Schiene“?

Abfalltransporte „auf Schiene“? Die Plattform „aufschiene“ ist online. In der Praxis sei die Verlagerung der Abfalltransporte auf die Bahn aber gar nicht möglich, so die Kritik. | © Marco Dittrich

Die umstrittene Verlagerungsaktion der Abfalltransporte auf die Schiene anhand eines 3-Stufen-Plans (wir berichteten in der November-Printausgabe) kommt nun ins Laufen. Das Verkehrsministerium (BMK) hat die dazu erforderliche Anmelde-Plattform online gestellt – für die vollständige Nutzung der Angebotseinholung ist die Einrichtung der Rollen im Unternehmensserviceportal (usp.gv.at) erforderlich. Die Administratoren der jeweiligen Unternehmen im USP können nun die Personen im Unternehmen für die digitale Plattform „aufschiene“ berechtigen, damit diese Angebotszusagen einholen oder ein Geschäftspartnerservice durchführen können.

Weitere Informationen wie die teilnehmenden Eisenbahnverkehrsunternehmen, Abfallartenliste (in der Liste sind jene Abfälle aufgelistet, auf die sich die Eisenbahnverkehrsunternehmen im ersten Schritt konzentrieren) oder häufig gestellte Fragen (FAQs) finden sich auf der Homepage des BMK.


Das könnte Sie auch interessieren

Kraftstoff-Ersparnis

Aerodynamischer Auflieger

Trailer

Geprüfte Markenersatzteile

FUHRPARK

„Es ist der pure Luxus!“

PRODUKT-UPDATE

Kamera statt Spiegel: MAN zieht nach