DAIMLER TRUCK

Erwartete Marktnormalisierung

Erwartete Marktnormalisierung Daimler Truck hat im ersten Quartal 2024 weniger Lkw und Busse verkauft. Für Konzernchef Martin Daum „die erwartete Normalisierung“. | © Daimler Truck

Nach den Rekordergebnissen von 2023 hat Daimler Truck im ersten Quartal 2024 108.911 Lkw und Busse verkauft, ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahresquartal, wo 125.172 Einheiten abgesetzt werden konnten. „Die Absatzzahlen im ersten Quartal 2024 spiegeln die erwartete Normalisierung der globalen Lkw-Märkte und ein schwaches Umfeld in wichtigen Märkten in Asien wider“, kommentiert Daimler Truck Vorstandsvorsitzender Martin Daum, „die Absatzzahlen in unseren Kernmärkten für schwere Lkw in Europa und Nordamerika liegen wie erwartet auf einem soliden Niveau.“

Das Segment Trucks North America hat 46.220 Einheiten verkauft (Q1 2023: 48.891). Mercedes-Benz erzielte 31.885 verkaufte Einheiten, ein leichter Rückgang von acht Prozent gegenüber Q1 2023 (34.492). Das Segment Trucks Asia, das vor allem von schwachen asiatischen Märkten betroffen ist, meldete 28.457 verkaufte Einheiten (Q1 2023: 40.210). Daimler Buses steigerte seinen Absatz um ein Prozent auf 5.604 Einheiten (Q1 2023: 5.570). Der Absatz batterieelektrischer Fahrzeuge konnte um 183 Prozent auf 813 Fahrzeuge gesteigert werden (Q1 2023: 287).


Das könnte Sie auch interessieren

ALTERNATIVE ANTRIEBE

Brennstoffzelle statt Batterie

NUTZFAHRZEUG-WERKSTÄTTEN

Gute Auslastung

KLIMA-KURSKORREKTUR GEFORDERT

Alarmsignale aus Deutschland

MESSE NUFAM, KARLSRUHE

Smartes Komplettangebot