STEIGENDE TENDENZ

Immer mehr Lkw-Fahrerinnen

Immer mehr Lkw-Fahrerinnen Im Rahmen seiner Workshop-Reihe „WoMAN“ erforscht MAN die spezifischen Bedürfnisse von Fahrerinnen. | © MAN

Seit 2022 gibt es in der Lkw-Produktentwicklung bei MAN Truck & Bus die Workshop-Reihe „WoMAN“, die Ideen beisteuern soll, wie der Nutzfahrzeughersteller zukünftig stärker auf die spezifischen Bedürfnisse von Fahrinnen eingehen kann. Denn bislang ist der Blickwinkel in der Branche noch sehr einseitig, es werden vorwiegend männliche Bedürfnisse und Lebenswelten bei der Lkw-Entwicklung herangezogen. „Fahrerinnen steuern eine andere wichtige Perspektive zu unserer Produktentwicklung bei. Mit diesen wertvollen Erkenntnissen wollen wir unsere Produkte für unsere Kundinnen und Kunden zukünftig noch besser, komfortabler und anwendungsfreundlicher machen“, sagt Dr. Frederik Zohm, Entwicklungsvorstand bei MAN Truck & Bus.

Fahrerinnen im Durchschnitt sieben Jahre jünger …

Ein MAN-Team aus den Bereichen Engineering und Design um Psychologin Dr. Sigrun Weise sowie die MAN Marktforschung lädt daher gezielt Lkw-Berufskraftfahrerinnen zu Workshops ein, sammelt dort entsprechende Daten und Fakten und wertet sie aus. So sind Fahrerinnen im Durchschnitt sieben Jahre jünger, elf Zentimeter kleiner und 18 Kilogramm leichter als ihre männlichen Kollegen. In den Workshops wird die bevorzugte Breite der Betten ebenso diskutiert wie die Frage, ob es im Innenraum Waschbecken oder Toiletten geben sollte oder die ideale Anzahl der Steckdosen, um Elektrogeräte wie Fön oder Glätteisen auch im Lkw nutzen zu können. Eine erste allgemeine Erkenntnis: Ein von außen sichtbarer „Frauen-Lkw“ wird vom Großteil der Fahrerinnen nicht gewünscht.

Frauen-Anteil nimmt zu

Fahrerinnen sind eine wachsende Gruppe unter den Lkw-Lenkern. Der Anteil der Frauen im Besitz einer Lkw-Fahrerkarte stieg beispielsweise in Deutschland zuletzt um über etwa zwei Prozent. Tendenz steigend, wie die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes zeigen. In der Ausbildung zum Berufskraftfahrer erhöhte sich der Frauenanteil in den Jahren 2011 bis 2021 von vier auf elf Prozent. „Bei rund 30.000 Fahrerkarten für Frauen im Vergleich zu rund einer Million für Männer ist die Dimension noch sehr unterschiedlich. Aber es zeichnet sich ab, dass sich immer mehr Frauen für diesen Beruf entscheiden“, erklärt Workshop-Leiterin Dr. Sigrun Weise. „Außerdem sehen wir, dass die Stimme der Fahrerinnen auf Social Media Gewicht hat.“


Das könnte Sie auch interessieren

Lkw-Teile

3 Jahre Garantie

PERSONALIA

Chefentwicklerin

FUSO CANTER

Rundes Facelift

PERSONALIA

Wechsel an der Traton-Spitze