Werbung

Mieten und tanken

Der Autovermieter Europcar führt gemeinsam mit dem Tankkartenanbieter UTA die UTA/Europcar-Tankkarte in Deutschland ein.

B2B-Kunden, die sich für eines der Abo- bzw. Langzeit-Modelle (ab drei Monaten) bei Europcar entscheiden, können damit ihr Fahrzeug ab sofort an über 52.900 Stationen in 37 Ländern unkompliziert und bargeldlos betanken. Weiterer Vorteil: Karteninhaber erhalten einen Preisnachlass auf Diesel, Benzin und Fahrzeugwäschen bei UTA-Akzeptanzpartnern.

Europcar-Kunden schließen für die Tankkarte einen direkten Vertrag mit UTA, der automatisch mit Beendigung der Langzeitmiete bei Europacar erlischt. „Mit Europcar und UTA kommen zwei Akteure des Mobilitätssektors zusammen, für die beide gleichermaßen die Kundenzufriedenheit an erster Stelle steht“, sagt Carsten Bettermann, CEO bei UTA. „Indem wir Europcars Leistungen mit UTAs umfassendem europäischen Akzeptanznetz, ihren günstigen Preisen und der komfortablen Abwicklung beim Kraftstoffbezug ergänzen, bieten wir unseren gemeinsamen Kunden ein ganz neues Level an Komfort und Nutzererfahrung.“

Corona-Auswirkungen

In den vergangenen Monaten war die Nachfrage nach flexiblen und individuellen Mobilitätslösungen ohne finanzielles Risiko und langfristige Bindung im Zusammenhang mit der Corona-Krise gestiegen, betont man seitens Europcar. Dementsprechend habe man sein B2B-Angebot ausgebaut: Mit den Europcar Long-Term Solutions können Kunden heute das für sie und ihre wirtschaftliche Situation passende Fahrzeug – ob Pkw, Transporter oder Lkw – ab 28 Tagen mieten und danach jederzeit flexibel kündigen. Mehr Informationen unter europcar.de/long-term-solutions/business.


Das könnte Sie auch interessieren

FILMBEITRAG

Der neue ID. Buzz

DEMONSTRATIONSFAHRT

E-Lkw am Großglockner polarisiert

NACHAHMENSWERT!

Gratis Würstel für Fahrer

LKW-FAHRER

UTA verköstigt Fahrer