Werbung
WIFO KONJUNKTURTEST

Wann geht’s wieder bergauf?

Wann geht’s wieder bergauf? WIFO Konjunkturtest: Nur noch knapp jeder zweite befragte Güterbeförderer bezeichnet den derzeitigen Auftragsbestand als ausreichend. | © Krone

Die Befragung hat im Jänner 2024 stattgefunden und es haben insgesamt 70 Unternehmen aus dem heimischen Güterbeförderungsgewerbe teilgenommen. Fazit: In der Güterbeförderung werden Geschäftslage und Nachfrage sowohl in Vergangenheitsbetrachtung als auch Zukunftseinschätzung mit überwiegender Mehrheit negativ gesehen. Die Branche rechnet wieder mit einem stärkeren Preisanstieg als zuletzt. Nur noch knapp jeder zweite der Befragten bezeichnet den derzeitigen Auftragsbestand als ausreichend. Dementsprechend ist unzureichende Nachfrage der wichtigste Grund als Behinderung ihrer Geschäftstätigkeit, während Mangel an Arbeitskräften weiterhin leicht abnimmt. Bei der Beschäftigung sieht die Mehrheit der befragten Unternehmen in der Vergangenheitsbetrachtung einen Rückgang, ebenso wie in der Zukunftseinschätzung.

Auffallende Parameter im Detail:

•  Die „Geschäftslage in den kommenden 6 Monaten“ wird im Vergleich zu Oktober 2023 (-29,5 Punkte) mit -41,0 Punkte sehr schlecht eingeschätzt.

•  Auch die „Nachfrageerwartung“ ist von -13,5 Punkte (Oktober 2023) auf -30,5 Punkte deutlich zurückgegangen.

•  Die „Preiserwartung“ ist mit 28,9 Punkte positiv im Vergleich zu Oktober 2023 (17,9 Punkte).

•  Die „Beschäftigungserwartung“ mit -18,6 Punkte ist im Vergleich zum Oktober 2023 (-3,0 Punke) sehr negativ.

•  Als primäre Produktionsbehinderungen wurde von 45,4 Prozent unzureichende Nachfrage und von 20,2 Prozent ein Mangel an Arbeitskräften angegeben. Bei 29,9 Prozent gab es keine Behinderungen.

Hier finden Sie alle Trends im Detail.


Das könnte Sie auch interessieren

City Logistik

Verkehrsaufkommen entzerren

ELEKTRO-LKW

Regionale Ausweitung

KOOPERATION MAN/ABB

Megawattladen und mehr

LEICHTE NUTZFAHRZEUGE

Ford weiter auf E-Kurs