A1: Sanierung bei St. Pölten Süd

Am 11. Juni startet die ASFINAG mit Sanierungsarbeiten auf der A 1 Westautobahn im Bereich St. Pölten Süd. Bis voraussichtlich 20. Juni wird auf einer Länge von rund einem Kilometer die Fahrbahndecke erneuert. Im Zuge dieser Maßnahmen wird von 11. Juni (19.30 Uhr) bis 14. Juni (5 Uhr) die Auffahrt St. Pölten Süd in Fahrtrichtung Salzburg gesperrt. Die Umleitung führt über die Anschlussstelle Böheimkirchen. Während der Bauarbeiten ist jeweils eine Fahrspur im Baubereich gesperrt. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit wird auf 60 km/h reduziert.

Aus Sicherheitsgründen beträgt die Baustelleneinrichtung mehr als zwei Kilometer. Das sei notwendig, um eine harmonische Ein- und Ausfahrt aus dem Baubereich sicherzustellen, heißt es seitens der ASFINAG. In den rund neun Tagen der Baustelle werden etwa 2.500 Tonnen Beton ausgebrochen, und die gleiche Menge neuer Asphalt wieder eingebaut. Der Betonabbruch wird aufbereitet, recycelt und bei einem Bauvorhaben im näheren Umfeld wieder verarbeitet.

Da die Arbeiten stark witterungsabhängig sind, kann es bei Schlechtwetter zu Verschiebungen kommen, betonen die ASFINAG-Verantwortlichen.


Das könnte Sie auch interessieren

WERKSTATT

Gutes Klima in 30 Minuten

LKW-Hersteller Verband

CO2: „Größte Herausforderung!“

Test

Filmbeitrag: Stärkster Serien-Lkw im Test!

MB SONDER-EDITION

Auf Hochglanz poliert und bereit für die Abholung