Werbung

Es ist besiegelt!

Es ist besiegelt! Beate Paletar und Bernard Krone – die beiden Familienunternehmen Schwarzmüller und Krone rücken zusammen. | © Krone

Die längste Zeit wurde bereits darüber gemunkelt und spekuliert: Jetzt ist die Katze aus dem Sack – Schwarzmüller wird strategischer Partner in der Krone Nutzfahrzeug Gruppe. Dem Vernehmen nach werden die Norddeutschen 51 Prozent am heimischen Marktführer übernehmen. Die beiden Familienunternehmen wollen so „den gemeinsamen Ausbau von Produktionsnetzwerken sowie die Etablierung flächendeckender Servicewelten über eine sich ergänzende Produktpalette stärken“, wie es in einer ersten Aussendung heißt. Die Genehmigung der Kartellbehörden wird zeitnah erwartet.

„Beide familiengeführten Unternehmen haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie in ihren Wertegerüsten sehr ähnlich agieren. Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit in diesen spannenden Zeiten.“

beate paletar

Erweiterung europäischer Produktionskapazitäten

Die Schwarzmüller Gruppe bringt jedenfalls die vier Produktionsstandorte in Deutschland, Ungarn, Tschechien und Österreich ein, die bekanntlich jeweils über Spezialisierungen verfügen, mit einer breiten Palette an Produktionskompetenz. Damit biete sich beiden Häusern die Möglichkeit, auch ihre lokale Verankerung im gesamten europäischen Markt zu festigen, betont man unisono. Zusätzlich stärken Niederlassungen in neun weiteren Ländern die europäische Präsenz und das weitreichende Vertriebsnetz von Krone, welches durch diese Partnerschaft gefestigt werde. Die Integration dieser Standorte unter das Dach der Krone Nutzfahrzeug Gruppe verspreche zudem eine Erhöhung der Distributionskapazitäten, den Ausbau der Servicenetzwerke „und damit ein klares Bekenntnis zur gelebten Kundennähe im gesamten europäischen Markt“, erklärt man weiters.

Unabhängigkeit soll bestehen bleiben!

In der neuen Industriepartnerschaft wolle man die Unabhängigkeit der starken Marken der Schwarzmüller Gruppe respektieren, betonen die Krone-Verantwortlichen – auch das bestehende Schwarzmüller-Management soll bleiben, genauso die persönliche Einbindung der Eigentümerfamilie Paletar im operativen Geschäft fortgesetzt werden.

„In dieser Partnerschaft sehen wir einen bedeutenden Schritt zu einem noch breiteren Produktportfolio und einer erweiterten Servicewelt. Unser Ziel ist es, dass der Kunde bei uns jederzeit die passende Transportlösung findet. Die Aufnahme von Schwarzmüller in die Krone Nutzfahrzeug Gruppe stellt sicher, dass wir diesem Anspruch in noch größerem Umfang gerecht werden“, erklärt Bernard Krone, der Aufsichtsratsvorsitzende der Krone Gruppe.

Die Inhaberin der Schwarzmüller Gruppe, Beate Paletar, fügt hinzu: „Die Industriepartnerschaft in der neuen Eigentumsstruktur sehen wir als Chance, unser modernes Traditionsunternehmen gemeinsam weiter zu professionalisieren, regulatorischen Hemmnissen optimal zu begegnen und damit eine sichere Zukunft mit stabilen Arbeitsplätzen zu gewährleisten. Beide familiengeführten Unternehmen haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie in ihren Wertegerüsten sehr ähnlich agieren. Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit in diesen spannenden Zeiten.“


Das könnte Sie auch interessieren

FILMBEITRAG

So hören sich Elektro-Lkw an

LKW-FAHRER

Fachkraft in wenigen Monaten

NUTZFAHRZEUG-WERKSTÄTTEN

Gute Auslastung

KRONE / ECR

Kräfte gebündelt