PRODUKT-UPDATE

Kamera statt Spiegel: MAN zieht nach

Kamera statt Spiegel: MAN zieht nach Neue Produkt-Highlights bei MAN: Optisch fällt vor allem das Fehlen klassischer Außenspiegel auf. | © MAN

Optisch fällt von den neuen Produkt Highlights vor allem das Fehlen klassischer Außenspiegel auf. Das neue, ab Oktober bestellbare, optionale Spiegelersatzsystem arbeitet ausschließlich mit Kameras, auch an der Front und seitlich. Die bilden das Verkehrsgeschehen rund um den Truck auf zwei großen hochauflösenden Displays an den A-Säulen und zusätzlich auf dem Bildschirm des Mediasystems ab. Fahrer können aus verschiedenen Ansichtsoptionen wählen, die tote Winkel konsequent eliminieren, den Sichtkomfort erhöhen und vor allem auch die Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer deutlich steigern. Die Abbiegehilfe ist ebenfalls in das Anzeigekonzept integriert.

Neuer Kollisionsvermeidungsassistent

Bei Spurwechseln bringt der neue Kollisionsvermeidungsassistent mehr Sicherheit. Als Erweiterung des bisherigen Spurwechselwarnsystems greift der aktiv gegenlenkend ein, falls eine Kollision droht.

„Unsere neue Truck Generation haben wir noch effizienter, sicherer und innovativer gemacht“

MAN-VERTRIebsvorstand göran nyberg

Noch mehr elektronische Fahrassistenz bietet der neue MAN CruiseAssist. Der lenkt, beschleunigt und bremst TGX und TGS auf Autobahnen selbstständig durch den Verkehrsfluss, auch im Stau. Der Fahrer muss seine Hände zwar stets am Lenkrad halten, dennoch soll das System für spürbare Entlastung und ein Plus an Sicherheit sorgen. Beide Systeme sind für TGX und TGS ab Juli im Angebot. Für den TGM sind Kollisionsvermeidungsassistent wie auch die für TGX und TGS bereits erhältliche Spurwechsel- und Abbiegehilfe ab Oktober bestellbar.

Drehmoment und Drehzahl im Fokus

Bereits bestellbar sind kleine Kniffe, die für Verbrauchsminderung sorgen sollen: Mit dynamischer Drehmomentanpassung und einer Drehzahlabsenkung bei Rollen mit Leerlaufdrehzahl soll gemeinsam mit dem TipMatic 12 Getriebe (jetzt auch bei Standardsattelzugmaschinen serienmäßig!), dem Wegfall der Außenspiegel und einer neuen Sonnenblende bis zu 3,7 Prozent Kraftstoffeinsparung im Fernverkehr möglich sein.

Darüber hinaus haben die Münchner auch an ihren digitalen Features gefeilt, u.a. das Angebot von Funktions-Updates Over-the-Air wurde erweitert. „MAN Perform“, das Tool zur Einsatzanalyse von Fahrer und Fahrzeug, erhält im Verlauf der zweiten Jahreshälfte 2021 und Anfang 2022 eine Aufwertung durch neue Extras wie automatisierte Flotten- und Fahrerreports oder die Integration weiterer Performancedaten.


Das könnte Sie auch interessieren

AUF DER TESTSTRECKE

Brennstoffzelle nimmt im Lkw Formen an

BELASTUNGS-TESTS

„Boot Camp“ für E-Transporter

AUSZEICHNUNG

Design-Doppelerfolg

Salzburg

Neue Scania-Werkstatt: 360° Rundgang