Werbung
VOLLELEKTRISCHER SATTELKOFFER

Nachhaltigkeits-Award

Nachhaltigkeits-Award Marnix Lannoije, Vorstand Forschung und Entwicklung bei Schmitz Cargobull, nahm den Preis für den 1. Platz in Berlin entgegen. | © Schmitz Cargobull

Das Deutsche Institut für Service-Qualität, das DUP Unternehmer-Magazin und ntv haben auch in diesem Jahr den Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte verliehen. In der Kategorie „Technologie – Energie“ hat der vollelektrische Sattelkühlkoffer S.KOe Cool von Schmitz Cargobull überzeugt.

„Der Preis ist eine Bestätigung für das gesamte Team und unser Engagement für nachhaltige Spitzentechnologie.“

Marnix lannoije, schmitz cargobull

„Wir freuen uns sehr, dass mit dem vollelektrischen Kühlkoffer S.KOe Cool eine Transportlösung ausgezeichnet wurde, die maßgeblich zur Reduzierung des CO2-Fussabdrucks beitragen kann“, so Schmitz-Entwicklungsvorstand Marnix Lannoije. „Der Preis ist eine Bestätigung für das gesamte Team und unser Engagement für nachhaltige Spitzentechnologie. Zugleich ist er auch Auftrag an uns, den Kunden weiterhin praxisgerechte Transportlösungen zu bieten, die sich rechnen.“

Der vollelektrische Sattelkoffer S.KOe Cool ist mit einer rein elektrischen Kältemaschine mit integrierter Leistungselektronik, einem Hochvolt-Batteriesystem sowie einem Achsgenerator ausgestattet und arbeitet dadurch emissionsfrei. Das elektrifizierte Fahrzeug ist zudem äußerst geräuscharm und ermöglicht so in städtischen Gebieten die Anlieferung in den frühen Morgenstunden wie auch am späten Abend. Die Batterien am Stützwindwerk ersetzen dabei den Dieseltank und bieten weiterhin die Möglichkeit, zusätzlich einen Palettenkasten mit Platz für 36 Paletten zu verbauen. Die Nutzlast beim vollelektrischen Kühlkoffer mit Hochvolt-Batterie und e-Achse entspreche laut den Schmitz-Entwicklern in etwa der eines Kühlaufliegers mit Dieselaggregat. Das zusätzliche Gewicht der Batterie beim vollelektrischen Kühlauflieger werde durch den Wegfall des Generators nahezu vollständig kompensiert.

Fünf Prozent Kraftstoffeinsparung

Die elektrifizierte Schmitz Cargobull Trailerachse rekuperiert u.a. bei Bremsvorgängen Energie und verlängert so die Betriebszeit der Kältemaschine bzw. verringert die Nachladezeiten der Batterie über das Stromnetz. Im Praxiseinsatz im Lieferverkehr wurden laut Schmitz in Kombination mit einer dieselbetriebenen Zugmaschine Kraftstoffeinsparungen von fünf Prozent erzielt. Die Generatorleistung der elektrifizierten Achse sei genau auf den Bedarf der Kältemaschine abgestimmt und das System vollständig in die Schmitz Cargobull Telematik integriert, so dass der jeweilige Systemzustand z. B. Ladezustand der Batterie, verbleibende Reichweite, verbleibende Ladedauer, etc. über das Telematik-Portal überwacht werden könne.

283 Unternehmen nominiert

Beim Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte wurden Projekte aus allen Wirtschaftsbereichen, unter der Schirmherrschaft von Brigitte Zypries, Bundesjustiz- und Bundeswirtschaftsministerin a. D., ausgezeichnet. 283 Unternehmen bzw. deren Projekte wurden nominiert, 69 davon überzeugten die hochkarätig besetzte Jury. Die Jury analysierte die eingereichten Nachhaltigkeitsprojekte hinsichtlich der ökonomischen und ökologischen Ziele wie Rohstoff-Effizienz, Recycling und Naturschutz, aber auch soziale Ziele wie Bildung, Gesundheit und Chancengleichheit.


Das könnte Sie auch interessieren

LANGZEIT-TEST

Autonom im Container-Transport

SATTELAUFLIEGER

Kampfansage: Kögel will Pole-Position in Österreich!

NUTZFAHRZEUG-WERKSTÄTTEN

Gute Auslastung

E-LKW-SERIENPRODUKTION

Startknopf gedrückt