Werbung

Rumänien/Bulgarien: Giurgiu-Ruse-Brücke einspurig

Seit dem 10. Juli werden auf der bulgarischen Seite der Brücke Giurgiu-Ruse Reparaturarbeiten durchgeführt, die etwa zwei Jahre dauern werden. Die täglichen Reparaturarbeiten erstrecken sich jeweils über 10 bis 12 Stunden. Während der Reparaturarbeiten wird der Straßenverkehr einspurig mit einer Ampelanlage abgewickelt.

Die rumänische Grenzpolizei empfiehlt die folgenden Grenzübergangsstellen an der Grenze zur Republik Bulgarien:

•            Mit der Fähre: Calafat, Bechet, Zimnicea, Turnu Măgurele, Călărași

•            Auf der Straße: Vama Veche, Ostrov, Negru Vodă, Lipnița und Dobromir für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t, zwischen 08:00 und 20:00 Uhr.

AISÖ Logo
Diese Information wird Ihnen von der AISÖ (Arbeitsgemeinschaft Internationaler Straßenverkehrsunternehmer Österreichs) zur Verfügung gestellt. Nutzen auch Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft und bestimmen so u.a. die inhaltliche Arbeit in den Gremien der IRU (International Road Transport Union) aktiv mit.

Das könnte Sie auch interessieren

KRONE UNTERSTÜTZT

Jeder Treffer zählt

AUCH IM VERKEHRSSEKTOR

Bereit für die EU-Taxonomie?

DIGITACHO

Mehr Kontrolle, mehr Fairness?

FUSO CANTER

60 Jahre und ein bisschen leise