TIROL

WK-Präsident fährt elektrisch

WK-Präsident fährt elektrisch Tirols Wirtschaftskammerpräsident, der Transportunternehmer Christoph Walser (Mitte), übernimmt den Schlüssel von Franz Bauer (Mercedes-Benz Trucks Österreich; rechts). Links Josef Schneider, Leitung Schenker Tirol. | © Mercedes-Benz

Drei Fuso eCanter sind in Österreich bereits für DB Schenker unterwegs: in Wien, Linz und Salzburg (wir berichteten in der Printausgabe). Kürzlich wurde der Schlüssel des vierten eCanter an den Eigentümer der CWA Transporte GmbH, den Tiroler Wirtschaftskammer-Präsidenten Christoph Walser, übergeben. Auch dieses Fahrzeug ist für Schenker unterwegs und speziell für anspruchsvollere Topografien im Verteilerverkehr in Tirol im Testeinsatz. Das vollelektrische Fahrzeug mit einer Leistung von 129 kW und einer Nutzlast von bis zu 3,2 Tonnen wurde für den Stückgut-Einsatz mit Kofferaufbau mit Ladebordwand versehen. Die Reichweite des 7,49-Tonners von mindestens 100 Kilometern decke problemlos den Einsatzbedarf ab.

Das Fahrzeug lässt sich einfach über Nacht laden, je nach Verfügbarkeit mit Wechselstrom- oder Gleichstromladern. Mit einem Schnelllader lässt sich die Ladezeit bis auf rund eineinhalb Stunden reduzieren.

Wann startet Serienproduktion?

Der Fuso eCanter ist Daimlers erster vollelektrischer Leicht-Lkw in Kleinserie. Er ist im Bereich der 7,5-Tonnen-Fahrzeuge das erste verfügbare, rein elektrische Nutzfahrzeug. Seit der Markteinführung 2017 sind mehr als 200 eCanter im täglichen Kundeneinsatz in insgesamt 14 Ländern.

Aktuell sammeln die Daimler-Ingenieure gemeinsam mit den Kunden Daten und Feedback zum täglichen Einsatz des Fahrzeugs, den Routenprofilen sowie dem Ladeverhalten. Diese Informationen fließen kontinuierlich in die laufende Entwicklung der nächsten Generation des Fuso eCanter ein, der mit verbesserter Reichweite innerhalb der ersten Hälfte dieses Jahrzehnts in Serie gehen soll.


Das könnte Sie auch interessieren

KOMMUNALFAHRZEUGE

Bereits jeder 3. ein Scania

Test

Filmbeitrag: Stärkster Serien-Lkw im Test!

ERSATZTEILE

„Erwartungen übertroffen!“

Photovoltaik

Zwei Fußballfelder